Ali Mitgutsch Herkunft

Ali Mitgutsch Herkunft | Als jüngstes von drei Kindern wurde Ali (Alfons) Mitgutsch am 21. August 1935 in München als Sohn eines Bahnbeamten und seiner Frau geboren. Er wuchs in einem bescheidenen Haushalt mit drei Brüdern auf; sein ältester Bruder fiel im Zweiten Weltkrieg, als M. erst 18 Jahre alt war.

Ali Mitgutsch Herkunft
Ali Mitgutsch Herkunft

Eine der lebendigsten Erinnerungen seiner Mutter an M. war, dass sie eine sehr fromme, fürsorgliche Dame war, die ihre Kinder zu schwierigen Pilgerreisen mit ausführlichen Göttergeschichten überredete. M., ein nicht besonders zäher Stadtjunge aus München, wurde im Zweiten Weltkrieg ins Allgäu evakuiert.

Trotz aller Bemühungen, sich einzufügen, wurde er bald zum Außenseiter und brachte sich selbst bei, sich in seine eigene üppige Fantasiewelt zurückzuziehen. Wegen seiner schwarzen Locken erhielt er den orientalischen Spitznamen Ali.

M., der sich selbst als „Legastheniker“ bezeichnet, begann nach dem Abitur eine Lithografenlehre. Später brach er die Lehre ab, um eine Karriere als Grafikdesigner einzuschlagen.

Den wichtigsten Ratschlag für seine spätere Anstellung bekam M. dann von einem sympathischen Berufsschullehrer: Sein Bruder arbeitete als freiberuflicher Grafikdesigner und hielt sich an heißen Sommertagen mit einem „Schaff“ Wasser unter dem Tisch kühl und unter seinen Schuhen.

Schwimmen im Pool, Zoobesuch, Bergsteigen und Ballspielen sind nur einige der Aktivitäten, die Ali Mitgutsch in seinen Wimmel-Büchern aufführte, um den Leser in eine bunte Welt zu entführen, in der er seiner Fantasie freien Lauf lassen konnte und soll.

Der Vater der Wimmelbücher verließ das Haus nie ohne Stift und Zettel in der Hosen- oder Handtasche. Das Zeichnen war für Alfons Mitgutsch, besser bekannt als Ali, eine Berufung.

1935 wurde er in München geboren und wuchs mit seinen drei Geschwistern in ärmlicher Erziehung auf. Im Alter von achtzehn Jahren verlor Ali Mitgutsch seinen älteren Bruder im Zweiten Weltkrieg im Kampf.

Ali Mitgutsch Herkunft
Ali Mitgutsch Herkunft

Während des Zweiten Weltkriegs wurde seine Familie ins Allgäu verlegt, dort verbrachte er den Krieg. Mitgutsch fühlte sich nach eigenem Bekunden wie ein Ausgestoßener in seiner neuen Umgebung und lernte schon früh, sich in seine eigene reiche Fantasiewelt zurückzuziehen, um zu überleben. Wegen seiner schwarzen Locken erhielt er den orientalischen Spitznamen Ali.

Er begann als Grafikdesigner, was ihn zu seiner jetzigen Position führte. Auf seinen ausgedehnten Reisen ließ er sich für die Illustrationen und Handlungsstränge seiner Kinderbücher inspirieren, die seit Ende der 1950er Jahre käuflich zu erwerben sind.

Im Jahr 1959 erschien sein Debüt-Kinderbilderbuch “Pepes Hut”. Es folgten Romane wie “Ulus’ spannender Ausflug zu den Nordlichtern” und “Nicos Schatzsuche”.

Sein Debüt als Bilderbuchgestalter gab er mit “Alles in meiner Stadt”, das als erstes seiner narrativen “Wimmelbildbücher” für den Deutschen Jugendbuchpreis 1969 nominiert wurde ließ nun mehr als 70 Bücher, Poster und Puzzles mit seinen Illustrationen und Skizzen herstellen.

Mit den Wimmelbüchern hat Migutsch ein neues Genre begründet. Allein in Deutschland wurden mehr als fünf Millionen Exemplare der wortlosen Kinderbücher über den Ladentisch verkauft, im Ausland mehr als drei Millionen Exemplare, so die Autoren.

Ali Mitgutsch sagte in Interviews anlässlich seines 80. Geburtstags: „Jeder einzelne der versteckten Objekte ist ein Stück meiner Persönlichkeit. Mit meinen Wimmelbüchern möchte ich die Kleinen in die Gärten ihrer Fantasie führen, damit sie sie können“ auf eigene Faust weiter erkunden.”

Ali Mitgutsch Herkunft
Ali Mitgutsch Herkunft

2017 hat er sein Amt als Beamter niedergelegt und sich aus den Medien zurückgezogen. Jetzt hat der bekannte Kinderbuchautor und Künstler in München seinen Kampf gegen den Krebs verloren.

Reply