Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf

Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf | ist seit 2017 Bundestagsabgeordneter des Landes Hessen. Er ist Ökonom und Politiker, der der Freien Demokratischen Partei (FDP) angehört. Seit 2021 ist sie Vorsitzende der FDP in Hessen, wo sie lebt.

Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf
Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf

Nach dem Abitur 1989 absolvierte Stark-Watzinger ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Mainz und Frankfurt, wo sie die nächsten fünf Jahre (1989-1993) verbrachte. Das Wirtschaftsstudium stand im Mittelpunkt ihres letzten Jahres.

Bei der BHF Bank in Frankfurt, wo sie später als Regionalleiterin tätig war, absolvierte Stark-Watzinger 1994-96 ein Traineeprogramm.

Nach einem sechsjährigen Aufenthalt in Großbritannien von Ende 1996 bis 2001, in dem sie ursprünglich im Finanzsektor in London tätig war, folgten ein Familienurlaub und eine Rückkehr in die USA. Zuletzt war sie als Academic Managerin an der European Business School in Oestrich-Winkel verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen, Controlling und Steuern.

Von 2008 bis zu ihrer Wahl in den Bundestag 2017 war Stark-Watzinger Geschäftsführerin des kaufmännischen Bereichs des Leibniz-Instituts für Finanzforschung (SAFE) der Goethe-Universität Frankfurt, einem multidisziplinären Forschungsinstitut.

Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf
Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf

Im Zuge der hessischen Kommunalwahl im März 2011 war Stark-Watzinger in unterschiedlichen Funktionen im Stadtrat von Bad Soden am Taunus und im Kreistag des Main-Taunus-Kreises tätig.

Die hessische Landesliste ermöglichte ihr nach der Bundestagswahl 2021 den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag. Für die Expeditionen gehörte Stark-Watzinger der zehnköpfigen Besatzung der FDP an.

Dies wurde mit Union und Grünen diskutiert, um eine Jamaika-Koalition zu bilden, und mit SPD und Grünen, um eine Ampelkoalition zu bilden. Am 18. Oktober 2021 wurde von der FDP beschlossen, Koalitionsgespräche sowohl mit den Sozialdemokraten als auch mit den Grünen aufzunehmen.

Bei den Koalitionsgesprächen zwischen FDP, SPD und Grünen, die vom 21. Oktober 2021 bis 24. November 2021 stattfanden, gehörte Stark-Watzinger dem leitenden Verhandlungsteam der FDP an.

Bettina Stark-Watzinger wurde am Nachmittag des 24. November 2021, am Nachmittag desselben Tages, vom FDP-Bundesvorstand für das Ressort Bildung und Forschung vorgeschlagen.

Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf
Bettina Stark-Watzinger Lebenslauf

Der außerordentliche Bundesparteitag am 5. Dezember 2021 in Berlin wird über die Besetzung der FDP-Ministerien in der neuen Bundesverwaltung sowie über den Koalitionsvertrag abstimmen.

Reply