Hamid Mossadegh Herkunft

Hamid Mossadegh Herkunft
Hamid Mossadegh Herkunft

Hamid Mossadegh Herkunft | Hamid Mossadegh wurde 1979 in der iranischen Hauptstadt Teheran geboren. Ein BMW E30 M3 in Blaumetallic war das erste Auto, das der Hamburger Luxusautoverkäufer mit 13 Jahren nach Angaben des Unternehmens zum ersten Mal auf einer Wiese fuhr. Berichten zufolge hielt er die Box nur dreimal an. Sein erstes Auto war ein Opel Kadett E mit Stufenheck, das er sich selbst kaufte.

Nigel de Jong (34) und Hamid Mossadegh (34) sind zwei Ex-HSV-Stars mit internationalen Verbindungen, von denen der eine ein gewitzter Luxusautohändler, der andere ein Ex-HSV-Star mit internationalen Kontakten (38) ist. Gemeinsam arbeiteten sie über 10 Jahre im Offakamp in Lokstedt, wo sie „Continental Cars“ betrieben.

Nun, da die “Autoboutique” für Profifußballer geschlossen hat, muss sich das Landgericht mit einer dagegen eingereichten Klage befassen.

Nigel de Jong kam 2006 von Ajax Amsterdam zum HSV, und als er 2007 in das Unternehmen eintrat, hatte er den starken Wunsch, ein Plymouth Barracuda-Muscle-Car aus den 1970er Jahren zu besitzen. Er wurde von Autoverkäufer Hamid Mossadegh aufgenommen, und alle waren mitfühlend zu seiner Situation.

Beide stiegen in wenigen Jahren mit ihrer gemeinsamen Hamburger Firma zu “Autolords der Fußballstars” auf. Nach eigener Aussage positionierte sie sich als „Autoboutique“ und Autoberater für Fußballprofis aus aller Welt.

Während sich Mesut zil einen maßgeschneiderten Porsche Panamera gönnte und Jerome Boateng einen Bentley kaufte, freute sich Dennis Diekmeier über einen gebrauchten Audi R8, der ihn nur 80.000 Euro kostete. Continental Cars soll auch Fahrzeuge an Prominente wie Vin Diesel und Domenico Dolce, die Gründer des Modehauses Dolce & Gabbana, verkauft haben.

Mossadegh, der mit den „Hamburger Autoperlen“ sogar eine eigene Show auf Hamburg 1 hatte, bot kürzlich einen Mercedes 300 SL („Gullwing“) aus den 1950er Jahren für 1,3 Millionen Euro zum Verkauf an, ein Rekord für den Auktionator.

Hamid Mossadegh Herkunft

In Hamburg werden oft verlassene Regierungsfahrzeuge versteigert. Denn neben Feuerwehrautos und Traktoren gibt es auch ganz normale Automobile – und diese gelten allgemein als ordentlich gewartet und gepflegt – Autofans können hier echte Schnäppchen ergattern. Diesmal werden rund hundert Fahrzeuge versteigert.

Neben “Otto-Normalos” fahren auch professionelle Fahrzeughändler an diesen Standort. Größter Stolperstein für beide Bietergruppen ist, dass die Fahrzeuge vor der Gebotsabgabe nur von außen besichtigt werden können. Motor prüfen oder Probefahrt machen? Du wurdest ausgesperrt! Die Frage bleibt jedoch: Fahren die versteigerten Fahrzeuge nach Auktionsende tatsächlich an?

Der erste Auftrag, den Hamid erhält, stammt vom HSV, einer Profi-Fußballmannschaft. Für 120.000 Euro soll er in Amerika ein US-Cabriolet kaufen, das sein erstes Auto sein wird. Um seine Restaurierung abzuschließen, kauft Hamid ein Plymouth Barracuda Cabrio.

Als der HSV, ein Profifußballer, Hamid seine erste wichtige Pause und Ernennung anbot, nahm Hamid sie an. Hamid ist seit fast einem Jahrzehnt im Verkauf von High-End-Autos tätig und hat seinen Sitz in Hamburg.

Als Mossadegh dazu von MOPO befragt wurde, sagte er zunächst: “Es gab Meinungsverschiedenheiten.” Dann holte er einen Anwalt hinzu, der ihm mitteilte, dass die Parteien derzeit über einen Vergleich verhandeln. Nigel de Jong und Hamid Mossadegh kamen zu dem Entschluss, ihre Arbeit als Gruppe einzustellen.

Mossadegh arbeitet laut seiner Website derzeit daran, seine beruflichen Ambitionen in die Tat umzusetzen. Nach Informationen des MOPO versuchte er, in der Nähe von Nedderfeld ein paar Garagenplätze anzumieten.

Hamid Mossadegh Herkunft
Hamid Mossadegh Herkunft

Reply