Jens Spahn Lebenslauf

Jens Spahn Lebenslauf | geboren am 16. Mai 1980, ist ein deutscher Politiker und seit 2018 Bundesgesundheitsminister in der vierten Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er ist Mitglied der Christlich Demokratischen Union (CDU) und hat vertrat Steinfurt I – Borken I im Bundestag (MdB), der Unterkammer des Bundestages, seit 2002.

Jens Spahn Lebenslauf
Jens Spahn Lebenslauf

Spahn war bei seiner Wahl 2002 das jüngste Mitglied der Christlich Demokratischen Union (CDU) im Deutschen Bundestag. Zum Zeitpunkt seiner Wahl war er 22 Jahre alt. Seitdem gehört er dem 15., 16. und 17. Bundestag an und gilt als einer der wichtigsten Befürworter der Rentenreform in Deutschland.

Er war Mitglied des Gesundheitsausschusses des 17. Bundestags und Gesundheitssprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Während der COVID-19-Epidemie in Deutschland ist er Gesundheitsminister des Landes.

Spahn trat 1995 der Jungen Union und 1997 der Christlich Demokratischen Union bei. Von 1999 bis 2006 war er Kreisvorsitzender der JU Borken, seit 2005 ist er Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Borken, der Mitglied ist von 6500 Menschen.

Von 1999 bis 2009 war er im Stadtrat von Ahaus tätig. Von 2009 bis 2015 war er im Kreistag Borken tätig, wo er aufgewachsen ist.

Jens Spahn wurde am 26. Oktober 2001 mit 55 zu 45 Stimmen überraschend als Direktkandidat der CDU in Metelen auf der CDU-Wahlkreisversammlung gewählt.

Jens Spahn Lebenslauf
Jens Spahn Lebenslauf

Spahn wurde auf dem CDU-Bundesparteitag 2014 in Köln als Nachfolger des damaligen Gesundheitsministers Hermann Gröhe in das CDU-Präsidium gewählt. Spahn betonte während seines gesamten Wahlkampfs die Bedeutung der “Verjüngung der Partei”.

Spahn wurde 2018 auf dem CDU-Bundesparteitag in Hamburg mit 89 Prozent der Stimmen in das CDU-Präsidium gewählt. Der digitale Parteitag fand am 16. Januar 2021 statt und er wurde schließlich zum stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt, aber er hatte die niedrigste Stimmenzahl aller Kandidaten.

Jens Spahn hat von Beginn an im März 2020 eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Corona-Pandemie gespielt. Der Deutsche Bundestag hat am 25. März 2020 die Befugnisse des Gesundheitsministers vorübergehend gestärkt, indem er eine „Pandemiekrise von nationalem Ausmaß“ ausgerufen hat.

Schon früh in der Pandemie standen Themen wie die Behebung von Mängeln bei der Beschaffung von Schutzmasken und medizinischer Schutzausrüstung im Mittelpunkt. Bis zur Aufhebung der ersten Teilsperre im März oder April 2020 waren jedoch Fragen wie der Umgang mit dem neuen Virus im Alltag und die Entwicklung von Hygienevorschriften in den Vordergrund der Gespräche gerückt.

Während die Verabschiedung eines Immunitätsausweises für Genesende von COVID-19, wie von Spahn vorgeschlagen, ursprünglich nicht beschlossen wurde, wurde sie zum Zeitpunkt der Abfassung des Schreibens noch im Deutschen Ethikrat geprüft.

Jens Spahn Lebenslauf
Jens Spahn Lebenslauf

Spahn sagte im April 2020 im Deutschen Bundestag, dass die Menschen sich nach der Epidemie höchstwahrscheinlich verzeihen müssten und dass angesichts des gegenwärtigen Szenarios Fehler nicht ganz auszuschließen seien. Für diesen aufschlussreichen Kommentar erntete er viel Lob.

In dieser Zeit beschäftigt sich der Krisenmanager Jens Spahn mit seiner eigenen Coronavirus-Infektion, die nur leichte Symptome zeigt. Außerdem beschäftigt er sich mit der Eindämmung der sogenannten zweiten Welle und den Methoden zur Auslieferung des Impfstoffs.

Reply