Jürgen b harder vermögen

Jürgen b harder vermögen
Jürgen b harder vermögen

Jürgen b harder vermögen-Jürgen B. Harder, erfolgreicher Unternehmer, arbeitet seit 2005 mit der ehemaligen Olympia-Schwimmerin Franziska van Almsick zusammen. Das Paar ist unverheiratet und hat zwei Kinder. Sie leben in Heidelberg und sind auch beruflich tätig.

Fransiska van Almsick und ihr Mann Jürgen B. Harder waren bei zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen, an denen sie teilnahmen, ein leuchtender Lichtblick. Das Paar ist hier beim Deutschen Opernball 2012 in Frankfurt am Main zu sehen.

Die ehemalige Schwimmerin und ihr 18-jähriger Lebensgefährte haben sich 2005 bei einer Preisverteilung kennengelernt. Die beiden wollen sich nach Angaben der heute 35-Jährigen sofort treffen.

Und so kam es 2005, als der erfolgreiche Unternehmer mit einer Vorliebe für Zigarren anfing, mit dem stacheligen Kugelobjekt zu flirten.

Das noch unverheiratete Paar lebt in Heidelberg und hat zwei Kinder. Sie arbeiten in der Fertigungsindustrie.

Gegen Jürgen B. Harder, Unternehmer und Partner der Ex-Schwimmmeisterin Franziska van Almsick, wird von der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen möglicher strafrechtlicher Verstöße ermittelt. Harder überwacht die Durchführung von Bestechungs- und Taxvermeidungsuntersuchungen.

Jürgen b harder vermögen
Jürgen b harder vermögen

Heidelberg/Frankfurt. Unerwartete Entwicklungen im Frankfurter Schmiergeld-Prozess: Ein Teil der Beteiligung des 55-jährigen Jürgen B. Harder an rechtswidrigen Grundstücksgeschäften und Bestechungszahlungen wurde gestern vor Gericht zugelassen.

Das Frankfurter Landgericht verhandelt nun um die dritte Übertragung von Erbbaugrundstücken des Flughafenbetreibers Fraport. Im Falle einer Verurteilung droht dem Unternehmer eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Harder begann mit zittriger Stimme, er habe einen “riesigen Fehler” begangen und sich zunächst in die rechtswidrigen Grundstücksverkäufe in der “Cargo City Süd” hineinziehen lassen. Soweit er das beurteilen kann, hat er erkannt, dass in dieser Situation nicht alles gesetzeskonform ist, laut seiner Stückgutvereinbarung. „Das ist ein Fehler, den ich bereue. Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln“, sagte er in förmlichem Ton.

Der Bestechungsskandal wurde im Sommer 2013 öffentlich gemacht, nachdem eine große Polizei mehrere Firmen- und Privatgebäude durchsucht hatte, darunter das Wohnhaus von Jürgen B. Harder in Heidelberg sowie seine Büros in Hockenheim, Viernheim und Weinheim . Harder selbst musste jedoch einige Tage im Untersuchungsschacht verbringen, bevor er nach Hause zurückkehren durfte.

Reply