Michaela Schaffrath Vermögen

Michaela Schaffrath Vermögen | ist eine deutsche Schauspielerin, Synchronschauspielerin und Moderatorin, die in Berlin geboren wurde. Von 1997 bis 2000 trat sie als Pornodarstellerin unter dem Spitznamen Gina Wild auf.

Michaela Schaffrath Vermögen
Michaela Schaffrath Vermögen

Aufgewachsen ist Michaela Jänke im Eschweiler Stadtteil Pump-Stich. Ihre Ausbildung zur Kinderkrankenschwester im Gesundheitszentrum Bethlehem im benachbarten Stolberg von 1988 bis 1991 absolvierte sie nach dem Abitur an der Forstschule Eschweiler.

In den folgenden vier Jahren war sie in diesem Bereich tätig und arbeitete nach ihrem Umzug nach Frankfurt weitere drei Jahre auf der neuropädiatrischen Station der Clementine-Kinderklinik.

Michaela Schaffrath und ihr erster Ehepartner gingen früher in Swingerclubs. Sie begann auch als Hostess auf Erotikmessen zu arbeiten, was sie liebte. Ihr erster Auftritt im Pornogeschäft war 1997 auf der Venus Erotica Expo, als sie durch den Pornostar Rocco Siffredi berühmt wurde. Seitdem ist sie im Beruf.

Nachdem sie einen ersten Vertrag mit dem Produzenten Hans Moser unterzeichnet hatte, wurde sie und ihr Mann nach Mallorca entführt.

Aufgrund persönlicher Schwierigkeiten und vertraglicher Differenzen endete die Beziehung jedoch schon nach wenigen Wochen, was für Schaffrath zu einer finanziellen Katastrophe führte. Kaum nach Deutschland zurückgekehrt, begann sie mit großem Erfolg bei der Produktionsfirma Videoramamore zu arbeiten.

Nach einer Promotion des Pornomagazins Happy Weekend und ihren ersten Projekten mit Harry S. Morgan wurde sie sofort als Pornodarstellerin bekannt und firmierte ab Januar 1999 unter dem Spitznamen Gina Wild.

1999 erhielt sie den Venus Award als beste Newcomerin und im Jahr 2000 erhielt sie den Venus Award als beste Schauspielerin.

Im Dezember 2000 gab sie ihren Rückzug aus dem Pornogeschäft bekannt. Die pornografischen Filme, in denen sie auftrat, wurden hingegen in den folgenden Jahren unzählige Male nachgedruckt und umgeschnitten. Bis 2017 wurden prognostiziert, dass 800.000 Bildträger mit pornografischen Videos mit Gina Wild verbreitet wurden. Diese Absatzleistung ist in Deutschland beispiellos.

Michaela Schaffrath Vermögen
Michaela Schaffrath Vermögen

Schaffrath arbeitet seit ihrem Ausstieg aus dem Pornogeschäft als Schauspielerin, Synchronsprecherin und Moderatorin. Dieter Pfaff, Uwe Ochsenknecht und Ingo Naujoks spielten mit ihr als Nebendarstellerin in der Kriminalkomödie Der tote Taucher im Wald, im selben Jahr gab sie ihr Filmdebüt.

Neben Fernsehrollen in Edel & Starck, Im Namen des Gesetzes, Alles Atze, Die Wache, Wolffs Revier, Bernds Witch und Beloved Thief war sie auch in dem Kurzfilm Déjà vu (2001) und der Comicverfilmung zu sehen Nick Knatterton – Der Film (2002). (2001).

Sie trat in dem Musikvideo der Toten Hosen zum Song Why am I not sick? auf, bei dem Wim Wenders Regie führte, und spielte zusammen mit dem Hauptmann der Band Campino in der Hauptrolle.

Der Schauspielerin scheint es so gut zu gehen wie schon lange nicht mehr. Als Ergebnis ihrer beiden gescheiterten Ehen sind sie jetzt frei von Bedauern. 2005 ließ sich Michaela Schaffrath von ihrem Mann Axel Schaffrath scheiden, 2009 heiratete sie Michael Wahnoff. Seit 2013 ist sie von ihrem zweiten Ehepartner geschieden, 2014 verliebte sie sich zum zweiten Mal.

Michaela verbindet nun eine glückliche Partnerschaft mit Carlos Anthonyo, einem bekannten Hamburger Fotografen. Gina Wild, früher bekannt als Gina Wild, wird heute von deutschen Künstlern fraglos ernst genommen.

Außerdem wird sie oft in Nebenrollen besetzt. Danach muss sie jeden Drehtag eine Gebühr von 1.600 Euro zahlen, um es zu bekommen.

Michaela Schaffrath Vermögen
Michaela Schaffrath Vermögen

Verlobt waren beispielsweise der „Marienhof“ und die „SOKO Stuttgart“. Michaela hatte auch eine Reihe weiterer Auftritte im Fernsehen. Je nachdem, wie umfangreich ihre Aufgaben sind, kann sich im Laufe der Zeit ein wenig Geld ansammeln. Größere Vorstellungen benötigen einige Drehtage.

Reply