Paula Piechotta Lebenslauf

Paula Piechotta Lebenslauf | Meine Eltern waren beide Theologiestudenten, als ich kurz vor der Wende in Gera geboren wurde.

Paula Piechotta Lebenslauf
Paula Piechotta Lebenslauf

Dabei waren der Umgang mit der DDR, die Nähe zu Personen aus dem Neuen Forum sowie die Rolle der Kirche im Widerstand in der DDR immer wieder zentrale Themen am Familientisch.

Meine ersten Demonstrationen waren gegen den Irakkrieg, an dem ich teilnahm. Das erste Mal, dass ich auf der Straße stand und richtig wütend war, war,

als mir klar wurde, dass so offensichtlich fatale politische Fehler gemacht wurden, während man gleichzeitig wenig tun konnte, um diese Entscheidung zu verhindern – ein Gefühl, das wir erleben heute angesichts der Klimakatastrophe wieder.

Gleichzeitig habe ich in meiner eigenen Familie hautnah erlebt, wie viele Löcher unser Gesundheitssystem hat: Wer schwerkranke Angehörige zu Hause pflegen musste,

wer auf das ambulante Palliativteam wartete, während die Qualen unerträglich wurden, wer erlebte es, als in unserem Gesundheitssystem Menschen werden seit Monaten falsch diagnostiziert, und wir alle wissen, dass unser Gesundheitssystem in dieser Hinsicht verbessert werden muss.

Meine Motivation, gleichzeitig Medizin und Molekularbiologie zu studieren und mich für ein besseres Gesundheitssystem einzusetzen, war, dass ich anderen helfen wollte.

Also bin ich der Grünen Jugend und Bündnis 90/Die Grünen beigetreten, nicht unbedingt, weil sie die beste Gesundheitspolitik hatten,

sondern weil sie die einzige politische Partei waren, die ich mit meinem Gewissen vereinbaren konnte: Sie setzten nicht auf traditionelle Energieträger wie Kohle , was ein Wendepunkt in meinem Leben war.

Dadurch konnte ich innerhalb der Partei auf verschiedenen Gebieten zu Veränderungen beitragen: Auf Bundesebene habe ich unsere aktuellen Positionen zur Hebammenbetreuung und zum Umgang mit wissenschaftlicher, evidenzbasierter Medizin verhandelt;

auf Landesebene durfte ich Koalitionsverträge zu den Themen in Thüringen 2014 und Sachsen 2019 unterzeichnen; und auf lokaler Ebene habe ich unsere aktuellen Positionen zu Gesundheitsfürsorge, Arzneimittelpolitik und Arzneimittelpreisen ausgehandelt.

Momentan bin ich als Facharzt am Universitätsklinikum Leipzig beschäftigt. Bei der Landtagswahl 2019 bin ich als Direktkandidat im Leipziger Süden angetreten, weil ich zum Erhalt einer demokratischen Mehrheit im Freistaat beitragen wollte.

Bei dieser sehr wichtigen Wahl hat Paula Piechotta, die Vorsitzende der Sächsischen Bündnisgrünen, bei einer Wahlkampfkandidatur überraschend den Spitzenplatz errungen.

Im innerparteilichen Kampf setzte sich die bis dahin relativ unbekannte Politikerin gegen die langjährige Leipziger Grünen-Chefin Katharina Krefft durch.

Seine Partei ist seit 2010 Mitglied, in seinem Heimatland Baden-Württemberg hat er sich ein starkes parteiinternes Netzwerk aufgebaut.

Sowohl die erste rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen als auch die schwarz-rot-grünen Gespräche in Sachsen wurden von ihr in den Koalitionsverhandlungen verhandelt.

Nach zehn Jahren Einflussnahme auf die Politik, insbesondere die Gesundheitspolitik, habe ich gelernt, dass sich in einer demokratischen Gesellschaft nicht immer die besten Ideen durchsetzen.

Dabei werden in den Verhandlungsrunden, den Parteitagsdiskussionen und den ausgedehnten Telefongesprächen immer Menschen gebraucht,

die bei der Sache stark bleiben, sich aber auch voll und ganz in die Probleme einarbeiten, um zwischen guten und schlechten Argumenten zu unterscheiden

Die Art von Menschen, die neue Ideen groß machen, auch wenn sie zunächst niemand hören will, und die auch Themen unterstützen,

die keine große mediale Aufmerksamkeit versprechen, aber das Potenzial haben, unsere gemeinsame Zukunft maßgeblich zu beeinflussen.

Es wird erwartet, dass die Politik in den nächsten Jahren noch komplizierter und härter werden wird. Um heute erfolgreich zu sein, müssen gleichzeitig mehrere Krisen bewältigt werden.

Die Umsetzung unserer exzellenten Ideen, insbesondere in den Bereichen verbesserte Gesundheitspolitik, wissenschaftsbasierte Klimaschutzpolitik und darüber hinaus,

Paula Piechotta Lebenslauf
Paula Piechotta Lebenslauf

in der neuen Bundestagsfraktion Bündnis Grüne sowie eine starke Betonung der neuen Bundesländer ist sicherzustellen eine Priorität für mich. Sicher, das ist etwas, was mich interessiert.

Reply