Rothschild vermögen

Rothschild vermögen
Rothschild vermögen

Rothschild vermögen-Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Vorfahren in Deutschland nach historischen Aufzeichnungen bis ins Jahr 1500 zurückverfolgt werden können. Seit dem 18. Jahrhundert sind ihre Mitglieder vor allem für ihre Tätigkeit als Bankiers bekannt.

Sie waren im 19. Jahrhundert einer der mächtigsten und wichtigsten Finanziers in den europäischen Ländern dieser Zeit. Die M. A. Bank war die Holdinggesellschaft für das Bankgeschäft.

In Frankfurt befindet sich eine Filiale von Rothschild & Sons, und die Familie ist über mehrere Nachfolgeunternehmen weiterhin im Bankgeschäft tätig, vor allem in den Bereichen Investmentbanking und Vermögensverwaltung.

Der kommerzielle Durchbruch erfolgte hingegen auf einem ganz anderen Gebiet. Ein Wechseldiskontgeschäft wurde 1789 abgeschlossen, als Mayer Amschel Rothschild Wilhelm traf, der seit 1785 als Landgraf Wilhelm IX. in Kassel residierte. von Hessen-Kassel und konnte die Transaktion abschließen. Dies war der erste bedeutende Einstieg von Mayer Amschel Rothschild in das Bankgeschäft.

Wilhelm IX. des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war einer der reichsten Herrscher in der Geschichte des Landes. Sein Vater, Landgraf Friedrich II von Hessen-Kassel, 18. Jahrhundert).

Der Geldverkehr des Landgrafen mit dem Volk nahm zunächst nur allmählich zu. Die Beteiligung Rothschilds am Verkauf eines Darlehens an den Landgrafen im Jahr 1800 markierte den Beginn einer erheblichen Ausweitung des Bankbetriebs.

Die Ernennung von Mayer Amschel Rothschild zum Hoffaktor von Hessen-Kassel 1801 signalisierte den wachsenden Einfluss der Familie Rothschild in Wilhelms Finanzangelegenheiten.

Es ist ihm zu verdanken, dass er 1804 als erster überhaupt autorisiert wurde, eine Staatsanleihe in eigenem Namen auszugeben und zu verkaufen. Aufgrund eines Darlehens der dänischen Regierung konnte Rothschild die gesamte Summe an Wilhelm überweisen, der war im Vorjahr Kurfürst geworden.

Rothschild vermögen
Rothschild vermögen

Carl Friedrich Buderus von Carlshausen, Mayer Amschel Rothschilds wichtigster Finanzberater und Vermögensverwalter in seinen Finanzgeschäften mit Wilhelm I., trug maßgeblich zum wachsenden Wohlstand des Bankiers und Finanziers bei. Schon als Hoffaktor in Hanau hatte Rothschild enge Beziehungen zu ihm geknüpft und sich für ihn interessiert.

Die Tatsache, dass beide Jungs aus bescheidenen sozialen Verhältnissen aufgestiegen waren, brachte sie zusammen. Je höher Buderus an Wilhelms Hof aufstieg, desto mehr arbeitete er dafür, dass die etablierten Finanziers des Kurfürsten (wie Bethmann) zugunsten von Rothschild und der Familie Rothschild gesäubert wurden.

Reply