Sheriff Tiraspol Herkunft

Sheriff Tiraspol Herkunft
Sheriff Tiraspol Herkunft

Sheriff Tiraspol Herkunft | 1996 unter dem Namen Tiras Tiraspol gegründet, blickt der Verein auf eine lange Geschichte zurück. Das Glücksspielunternehmen wurde in die Divizia B aufgenommen, die dritthöchste Glücksspielabteilung des Landes.

Der Aufstieg des Klubs in die zweitklassige Divizia A wurde am Vorabend der Saison abgeschlossen und der Klub begann die Saison unter dem neuen Namen Sheriff Tiraspol.

Mit 21 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz Energhetic Dubasari krönte sich die Mannschaft aus Tiraspol zum Meister der 2. Liga und rückte in den moldawischen Fußball-Überbau, die Divizia Națională, auf.

Nachdem Sheriff Tiraspol in der ersten Saison 1998/99 den vierten Platz in der ersten Liga belegt hatte, gewann er im Finale nach einem Elfmeterschießen mit einem 2:1 Sieg über Constructorul Chișinău den rumänischen Pokal.

Nach einem Jahr belegte der Verein hinter Zimbru Chișinău den zweiten Platz in der Liga mit einem Punktunterschied von -1. Von 2001 bis 2010 gewann der Verein zehnmal in Folge den Titel des moldawischen Landesmeisters.

Außerdem führten Siege über den FC Nistru Otaci 2001 und 2002 zu den jeweiligen Pokalsiegen. Sheriff erreichte 2004 zum zweiten Mal das Pokalfinale, unterlag aber Zimbru Chișinău diesmal mit 1:2.

Der vierte Sieg des Moldauischen Pokals gelang 2006 mit einem 2:0-Sieg über Nistru Otaci im Endspiel. In den Jahren 2008, 2009 und 2010 sowie in den Jahren zuvor war er schließlich siegreich.

In der Saison 2009/10 erreichte die Mannschaft bis in die Play-offs der UEFA Champions League. Sheriff Tiraspol unterlag in diesem Spiel dem griechischen Klub Olympiakos Piräus (0:2 und 0:1).

Obwohl die erstmalige Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League verpasst wurde, konnte durch diese Entscheidung die erste Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League erreicht werden.

Der Sheriff Football Club hat sich als erster moldauischer Klub auf diese Weise für die Gruppenphase eines UEFA-Wettbewerbs qualifiziert. Dabei schied der FC Sheriff Tiraspol mit einem Sieg gegen den FC Twente Enschede und zwei Remis gegen Steaua Bukarest aus dem Wettbewerb aus.

Trotzdem war dieses Ergebnis der bis dahin bedeutendste internationale Erfolg eines moldawischen Klubs. Als Ergebnis der Bemühungen der folgenden Saison erreichten wir zum zweiten Mal in Folge die Play-offs der Champions League, diesmal im Finale gegen den FC Basel.

Damit stieg das Team erneut in die Gruppenphase der Europa League auf, ein Kunststück, das bis 2021 noch zweimal wiederholt werden sollte. Der Verein schaffte es hingegen erst in der dritten Runde über die Hinrunde.

Denn Sheriff Tiraspol stammt aus der transnistrischen Region des Landes. Im Osten des Landes liegt zwischen dem Dnjestan-Fluss und der ukrainischen Grenze ein kleiner, stark bewaldeter Landstreifen, der seit einiger Zeit von der Republik Moldau aufgegeben wurde.

Sheriff Tiraspol Herkunft
Sheriff Tiraspol Herkunft

Transnistrien hat bereits 1990 seine Unabhängigkeit erklärt, 2006 wurde erneut ein Referendum zu diesem Thema abgehalten.

Transnistrien gehört volksrechtlich zur Republik Moldau; Dennoch ist es de facto ein unabhängiger Staat, auch wenn er von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt wird und nicht von den politischen und militärischen Kräften Russlands geschützt wird.

Das Verhältnis zwischen der Republik Moldau und der Transnistrien wird von Wissenschaftlern und Experten als “eingefrorener Konflikt” eingestuft. Anders sieht es im Fußball aus, wo Transnistrien und seine Hauptstadt Tiraspol noch immer in der Moldauischen Liga antreten.

Reply