Siemtje Möller Lebenslauf

Siemtje Möller Lebenslauf | Seit den Wahlen 2017 ist er als Deutschlehrer und SPD-Politiker Mitglied des Bundestages für Niedersachsen, wo er am 20. Juli 1983 geboren wurde.

Siemtje Möller Lebenslauf
Siemtje Möller Lebenslauf

Aufgewachsen ist Möller in Emden und Oldenburg. Sie studierte Französisch, Spanisch und Politik an der Universität Göttingen und arbeitete als Lehrerin in Braunschweig, Berlin und zuletzt am Neuen Gymnasium in Wilhelmshaven.

Ihr Mann und zwei Jungs sind stolze Eltern von Siemtje Möller. Sie lebt mit ihrer Familie in Varel. Möller ist Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie der Gewerkschaft Bildung und Wissenschaft, der er als Lehrer beigetreten ist.

Neben ihrer Funktion als verteidigungspolitische Sprecherin des Seeheimer Kreises ist sie stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Fraktion des Deutschen Bundestages, einer interparlamentarischen Organisation von Abgeordneten, die die Zusammenarbeit und den Austausch mit der Ukraine fördert.

Siemtje Möller ist Vorstandsmitglied der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft. Außerdem ist sie Mitglied des Sicherheitsnetzwerks Atlantik-Brücke sowie der Netzwerkgruppe Women in International Security (WIIS).

Möller ist zudem Vorstandsmitglied der Lobbyorganisation Society for Security Policy.

2010 wurde Möller Mitglied der SPD. Das Direktmandat des Wahlkreises 26 Friesland / Wilhelmshaven / Wittmund wurde ihr bei der Bundestagswahl 2017 zuerkannt. In ihrer 19. Wahlperiode ist sie Mitglied des Verteidigungs- und Sportausschusses des Deutschen Bundestages.

Darüber hinaus ist sie stellvertretendes Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Untersuchungsausschusses “Künstliche Intelligenz”.

Siemtje Möller Lebenslauf
Siemtje Möller Lebenslauf

2019 wurde sie in den ersten Untersuchungsausschuss des Verteidigungsausschusses der 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages berufen. Sie leitete die Aufklärungsarbeit für ihre Gruppe, die sie in Zusammenarbeit mit dem Haushaltsgesetzgeber Dennis Rohde leistete.

Im Zuge der Ermittlungen des Ausschusses stellte sie fest, dass die verwaltungsrechtlichen Ermittlungen des Bundesverteidigungsministeriums in der Berateraffäre nicht mit Gewalt durchgeführt wurden, sondern die politische Führung von den Ermittlungen entlasten sollten.

In der Folge wurde das Untersuchungskommissionsgesetz revidiert und damit verschärfte Beschränkungen bei der Speicherung des SMS-Verkehrs gefordert.

Gegen Ende 2020 sprach sie sich für die Ausrüstung von Bundeswehr-Drohnen aus.
Bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 erhielt Möller 45,4 Prozent der Stimmen im Wahlkreis 26 Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund und erhielt damit ein Direktmandat.

Reply